Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen

So kündigst du deine BU richtig

mehrWert Redaktion
Geschrieben von

mehrWert Redaktion

Aktualisiert am

28. November 2023

Lesezeit
1 Minute
So kündigst du deine Berufsunfähigkeitsversicherung richtig

Der Abschluss von Versicherungen ist ein wichtiger Teil des erwachsenen Lebens. Eine der wichtigsten Versicherungen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Sie soll sicherstellen, dass du im Fall von Krankheiten oder schweren Unfällen finanziell abgesichert bist. Doch manchmal ändern sich die Lebensumstände oder finanzielle Engpässe zwingen uns dazu, auch bei der wichtigsten Versicherung über eine Kündigung nachzudenken. Bevor du diesen Schritt gehst, solltest du aber einige Faktoren bedenken. In diesem Artikel möchten wir dir alles erklären, was du bei der Kündigung deiner Berufsunfähigkeitsversicherung beachten musst!

Das Wichtigste auf einen Blick 

  • Kündigungsfristen: Du kannst deine Berufsunfähigkeitsversicherung unter der Einhaltung der Fristen kündigen. Bei einer ordentlichen Kündigung musst du die in deinem Vertrag festgehaltene Kündigungsfrist beachten. Eine außerordentliche Kündigung ist nach einer Beitragserhöhung möglich

  • Alternativen: Damit du nicht ohne Versicherungsschutz dastehst, solltest du eine Beitragsfreistellung oder einen Versicherungswechsel in Betracht ziehen. Auch die Kündigung einzelner Versicherungsbestandteile ist möglich

  • Kein Rückkaufswert: Die BU ist eine Risikoversicherung, daher bekommst du bei einer Kündigung kein Geld zurück. Einen Rückkaufswert gibt es nur bei kombinierten Versicherungen

  • Tarifwechsel: Bevor du deinen Vertrag kündigst, kannst du dich von deinem Versicherer beraten lassen. Möglicherweise gibt es andere Tarife, die deinen Wünschen mehr entsprechen

Gründe für die Kündigung einer BU-Versicherung

Deine Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen, ist eine Entscheidung, die du nicht leichtfertig treffen solltest. Schließlich stellt diese Versicherung sicher, dass du, wenn du deiner Tätigkeit aufgrund einer Erkrankung oder einem Unfall nicht mehr nachgehen kannst, nicht in eine finanzielle Notlage gerätst. Dennoch gibt es viele verschiedene Gründe, warum jemand die Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchte:

  • Finanzieller Engpass: Möchtest du deine BU kündigen, weil du die monatlichen Beiträge finanziell nicht mehr stemmen kannst, solltest du erst eine Beitragsfreistellung in Betracht ziehen. Möchtest du wieder eine BU abschließen, wenn sich deine Situation erholt hat, kann das schwierig werden

  • Teurer Tarif: Findest du bei einer anderen Versicherung die gleichen Leistungen zu besseren Konditionen, lohnt es sich, über einen Wechsel nachzudenken. Auch wenn die Leistungen bei einem anderen Versicherer umfangreicher sind und die Kosten nur geringfügig höher sind, kann sich die Kündigung des aktuellen Vertrags lohnen

  • Abstrakte Verweisung: Beinhaltet dein Vertrag die abstrakte Verweisungsklausel, ist die Kündigung deiner Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Andernfalls kann der Versicherer von dir verlangen, im Fall einer Berufsunfähigkeit eine andere Tätigkeit auszuüben

  • Nachversicherungsgarantie: Auch eine fehlende Nachversicherungsgarantie kann ein Grund sein, die aktuelle Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen. Sie stellt nämlich sicher, dass du die Höhe der BU-Rente auch nach Versicherungsabschluss noch anpassen kannst. Ändern sich also deine Lebensumstände und du möchtest eine höhere Absicherung, ist es möglich, den Versicherungsschutz an deine aktuelle Situation anzupassen

Du siehst, es gibt verschiedene Gründe, warum die Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll sein kann. Wichtig ist aber, dass du nicht ohne Versicherungsschutz dastehst. Du solltest dich also unbedingt vor der Kündigung bereits um eine Alternative kümmern.

Vor- und Nachteile einer Kündigung der BU

Die Kündigung deiner Berufsunfähigkeitsversicherung hat Vor- und Nachteile. Zu den Vorteilen gehören:

Doch eine Kündigung der aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung birgt auch Nachteile. Dazu gehören:

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur BU-Kündigung

  1. Fristen prüfen: Überprüfe deine Versicherungspolice auf die Kündigungsbedingungen und Fristen. Deine Kündigung sollte fristgerecht bei deinem Versicherer eingehen. Wechselst du deine Versicherung, solltest du mit der Kündigung warten, bis du eine Bestätigung der neuen Versicherung hast

  2. Kündigungsschreiben verfassen: Deine Kündigung muss ein schriftliches Anschreiben mit Unterschrift sein. Lediglich anzurufen oder eine E-Mail zu verfassen ist nicht ausreichend. Das Schreiben sollte unbedingt die Bitte um schriftliche Bestätigung der Kündigung enthalten. Weißt du nicht, wie genau du die Kündigung formulieren musst, findest du dazu Musterschreiben im Internet

  3. Einschreiben mit Rückschein: Sende das Kündigungsschreiben per Einschreiben mit Rückschein an deine Versicherung. So bekommst du einen Nachweis über den Eingang des Schreibens

  4. Bestätigung abwarten: Warte auf die schriftliche Bestätigung deiner Versicherungsgesellschaft über die Kündigung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung hat viele Facetten und erfordert eine professionelle Begleitung. Wir liefern dir alle wichtigen Informationen und eine persönliche Beratung. Trag dich ein. Wir melden uns.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Oder melde dich ganz einfach bei uns

Fristen und rechtliche Aspekte

Jede Berufsunfähigkeitsversicherung hat unterschiedliche Kündigungsfristen. Es ist wichtig, diese sorgfältig zu prüfen, um eine problemlose Kündigung sicherzustellen. Folgende Faktoren musst du beachten:

Alternativen zur BU-Kündigung

Deine Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen, muss eine wohlüberlegte Entscheidung sein. Es gibt auch Alternativen, die eine Kündigung überflüssig machen:

Wie reduziere ich die BU-Prämie?

Die Höhe der Versicherungsbeiträge ist abhängig von

Deshalb solltest du unbedingt so früh wie möglich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Je schlechter dein Gesundheitszustand ist, desto höher sind die monatlichen Beiträge. Zudem solltest du vor Versicherungsabschluss verschiedene Anbieter vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Auch die Höhe der BU-Rente bestimmt die Versicherungsprämie. Dennoch sollte die Rente mindestens hoch genug sein, um deine Lebenshaltungskosten zu decken.

Überlegungen zum Versicherungswechsel

Bist du mit deiner aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung unzufrieden, kann ein Versicherungswechsel die Lösung sein. Vergleiche sorgfältig die Angebote verschiedener Versicherungsgesellschaften, bevor du deinen aktuellen Vertrag kündigst. So entsteht keine Versorgungslücke. Zudem solltest du bedenken, dass es durch eine erneute Gesundheitsprüfung zu höheren Beitragskosten und Leistungsausschlüssen kommen kann.

Expertenrat zur BU-Kündigung

Auch Experten raten dazu, die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht überstürzt zu kündigen. Überlege zunächst, ob eine Beitragsfreistellung oder -stundung für dich infrage kommt. Bist du dir unsicher, welche Möglichkeiten angeboten werden, solltest du dich bei deinem Versicherungsunternehmen beraten lassen. Möchtest du die Versicherung wechseln oder deinen Versicherungsschutz anpassen, kannst du dich von einem Versicherungsmakler unterstützen lassen.

BU kündigen - So geht´s

Die Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist ein großer Schritt, der sorgfältig überlegt sein sollte. Wäge die Gründe für deine Kündigung und die Vor- und Nachteile gründlich ab und lass dich im Zweifelsfall von Experten beraten. Wichtig ist, dass du nicht vollkommen ohne Absicherung für den Fall einer Berufsunfähigkeit dastehst. Eine Beitragsfreistellung oder der Wechsel der Versicherungsgesellschaft ist eine sinnvolle Option, um zu verhindern, dass du durch eine Erkrankung oder einen Unfall in eine finanzielle Notlage gerätst.

mehrWert Beratung vereinbaren

mehrWert Berufsunfähigkeitsversicherung

Häufig gestellte Fragen zur Kündigung der BU

Ist eine Karenzzeit bei der BU sinnvoll?

Vereinbarst du bei Vertragsabschluss eine Karenzzeit, hast du innerhalb dieser Zeit keinen Anspruch auf Leistungen. Daher ist sie nur sinnvoll, wenn du ausreichend Rücklagen hast, um diese Zeit zu überbrücken.

Kann der Versicherer den Vertrag kündigen?

Das ist nur möglich, wenn du bei der Gesundheitsprüfung falsche Angaben gemacht hast.

Wie hoch sollte die BU-Rente sein?

Die BU-Rente sollte in etwa deinem Nettoeinkommen entsprechen. Sie sollte aber unbedingt hoch genug sein, um deine Lebenshaltungskosten zu decken.