Direktzusage in der bAV

Wie funktioniert die Direktzusage bAV?

mehrWert Redaktion
Geschrieben von

mehrWert Redaktion

Aktualisiert am

30. November 2023

Lesezeit
1 Minute
mehr-Wert - betriebliche Altersvorsorge

Du bist gerade am Anfang deiner beruflichen Karriere oder bereits mitten im Arbeitsleben und denkst über deine finanzielle Absicherung im Alter nach? Dann bist du nicht allein! Jeder möchte dem wohlverdienten Ruhestand entspannt entgegenblicken können. Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) bietet dir als Arbeitnehmer eine Möglichkeit, um jetzt für später vorzusorgen. Eine der Durchführungswege der bAV ist die Direktzusage, auch Pensionszusage genannt. Im Folgenden erklären wir dir alles, was du über die Direktzusage in der betrieblichen Altersvorsorge wissen musst!

Das Wichtigste auf einen Blick 

  • Jetzt für später vorsorgen: Die Direktzusage ist eine Option der betrieblichen Altersvorsorge, bei dem dein Arbeitgeber sich verpflichtet, dir im Alter eine festgelegte Summe aus dem Betriebsvermögen auszuzahlen. Eine zusätzliche Absicherung zur gesetzlichen Rente ist sinnvoll, da du so Versorgungslücken vermeiden kannst

  • Altersvorsorge ohne eigenes Risiko: Bei der Direktzusage nimmst du kein privates Risiko auf dich, das Risiko liegt allein bei deinem Arbeitgeber. Sollte dieser insolvent gehen, ist deine Rente trotzdem abgesichert. In diesem Fall kümmert sich der Pensions-Sicherungs-Verein um die Auszahlung deiner Altersvorsorge

  • Zusatzbausteine: Wünschst du dir einen erweiterten Schutz, kannst du eine Vereinbarung über die Berufsunfähigkeitsrente und den Hinterbliebenenschutz treffen. So sind du und deine Liebsten für alle Fälle abgesichert

  • Staatliche Förderung: Die Beiträge bei der Direktzusage sind in unbegrenzter Höhe steuerfrei. Zudem sind bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze sozialversicherungsfrei

Was ist die Direktzusage in der bAV?

Der Gedanke an die Rente ist für viele Menschen beunruhigend. Damit du deinem wohlverdienten Ruhestand entspannt entgegenblicken kannst, hilft es, die spätere finanzielle Situation früh genug sicherzustellen. Zwar hast du Anspruch auf die staatliche Rente, allerdings reicht diese häufig nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard auch im Alter noch aufrechtzuerhalten. Eine zusätzliche private Absicherung ist also sinnvoll.

Die betriebliche Altersvorsorge ermöglicht es dir, zusätzlich zur gesetzlichen oder privaten Altersvorsorge steuerbegünstigt für deinen Ruhestand vorzusorgen. Die Direktzusage, oder auch Pensionszusage genannt, ist eine der fünf Optionen der betrieblichen Altersvorsorge. Sie ist eine Vereinbarung zwischen dir als Arbeitnehmer und deinem Arbeitgeber. Dein Unternehmen verpflichtet sich freiwillig, dir oder deinen Angehörigen im Alter eine bestimmte Summe aus dem Betriebsvermögen auszuzahlen. In den meisten Fällen findet das als reine Arbeitgeberleistung statt, es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Entgeltumwandlung zu nutzen.

Anders als bei der Direktversicherung, der Pensionskasse und den Pensionsfonds sind deine Beiträge bei der Pensionszusage in unbegrenzter Höhe steuerfrei. Auch von Sozialabgaben bist du bis zu einer Grenze von vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze befreit. Geht dein Arbeitgeber insolvent, führt der Pensions-Sicherungs-Verein die Zahlungen aus. Deine Altersvorsorge ist also in sicheren Händen.

Funktionsweise der Direktzusage

Um dir die Auszahlungen zu ermöglichen, muss dein Arbeitgeber über die Jahre Rückstellungen bilden, also Geld zurücklegen. Zudem müssen Beiträge an den Pensions-Sicherungs-Verein gezahlt werden. Wie du siehst, gehst du selbst kein finanzielles Risiko bei der Direktzusage ein.

Die genauen Details der Leistungen, die du als Arbeitnehmer von deinem Unternehmen erhältst, hängen von der Vereinbarung zwischen dir und deinem Arbeitgeber ab. In den meisten Fällen beinhaltet dieser Vertrag die Auszahlung einer Betriebsrente. Es können aber auch Zahlungen bei Berufsunfähigkeit oder ein Hinterbliebenenschutz vereinbart werden. Die Auszahlungen können in Form einer lebenslangen Rente, einer Einmal- oder Ratenzahlung erfolgen. Auch die Höhe der Leistung ist individuell von deiner Vereinbarung mit deinem Arbeitgeber abhängig.

Die Direktzusage in der betrieblichen Altersvorsorge hat viele Facetten und erfordert eine professionelle Begleitung. Wir liefern dir alle wichtigen Informationen und eine persönliche Beratung. Trag dich ein. Wir melden uns.

Direktzusage in der betrieblichen Altersvorsorge

Oder melde dich ganz einfach bei uns

Vor- und Nachteile der Direktzusage

Die Direktzusage in der betrieblichen Altersvorsorge bietet verschiedene Vor- und Nachteile. Hier findest du eine kleine Übersicht über einige Vorteile:

Doch trotz der vielen Vorteile gibt es bei der Direktzusage auch einige Nachteile:

Wie wählt man die passende Altersvorsorgeoption aus?

Die Wahl der richtigen Altersvorsorge hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem dein Einkommen, deine finanziellen Ziele im Ruhestand und deine Risikobereitschaft. Wenn dir Sicherheit wichtig ist und du gern möchtest, dass dein Arbeitgeber das finanzielle Risiko allein trägt, ist die Direktzusage eine gute Option für dich. Allerdings solltest du bedenken, dass du bei einem Arbeitgeberwechsel keinen Anspruch auf die Mitnahme des Vertrags hast und eine private Weiterführung auch nicht möglich ist.

Wenn du dir eine höhere Rendite wünschst und bereit bist, ein gewisses Risiko einzugehen, kannst du auch andere Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge in Betracht ziehen. Besonders fondsgebundene Optionen bieten dir die Möglichkeit hoher Rendite.

Bist du dir unsicher, welche Art der Altersvorsorge am besten zu dir und deinem Lebensstil passt, kannst du dich von einem Experten beraten lassen. Achte dabei darauf, dass dieser Experte auf die betriebliche Altersvorsorge spezialisiert ist.

Altersvorsorge mit Direktzusage – Chancen und Überlegungen

In der heutigen Zeit, in der die staatliche Rente allein oft nicht ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard im Ruhestand aufrechtzuerhalten, ist die betriebliche Altersvorsorge eine wichtige Möglichkeit der finanziellen Absicherung.

Die Direktzusage stellt dabei eine interessante Option dar, die sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. Besonders für wenig risikofreudige Menschen ist die Direktzusage eine sinnvolle Möglichkeit, für den Ruhestand vorzusorgen. Dabei musst du dir aber auch bewusst sein, dass andere Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge mehr Chancen auf Rendite bieten.

Insgesamt ist es entscheidend, sich frühzeitig mit dem Thema der Altersvorsorge auseinanderzusetzen, um einer möglichen Versorgungslücke im Rentenalter vorzubeugen. Egal für welche Option du dich entscheidest, eine gut geplante betriebliche Altersvorsorge gibt dir die Möglichkeit, deinem wohlverdienten Ruhestand entspannt entgegenzublicken und die finanzielle Sicherheit im Alter zu genießen.

mehrWert Beratung vereinbaren

Häufig gestellte Fragen zur Direktzusage in der bAV

Kann ich die Direktzusage kündigen?

Nein, das ist nicht möglich. Bei der Direktzusage handelt es sich um einen Vertrag, der auf eine langfristige Zusammenarbeit ausgelegt ist. Selbst wenn du das Unternehmen verlässt, bleibt dieser Vertrag bestehen, die Beiträge werden lediglich ruhend gestellt.

Bis wann erhalte ich die Auszahlung der Direktzusage?

Für die Auszahlung der Direktzusage gibt es zwei Möglichkeiten: die einmalige Kapitalauszahlung und die lebenslange Rentenzahlung. Die Rente erhältst du also bis zu deinem Lebensende.

Muss ich eine betriebliche Altersvorsorge abschließen?

Nein, dazu bist du nicht verpflichtet. Es ist aber durchaus sinnvoll, denn die gesetzliche Rente reicht für die meisten Menschen nicht aus, um den Lebensstandard aufrechtzuerhalten.