Lebensversicherung auszahlen

Wann und wie kannst du deine Versicherungssumme erhalten?

mehrWert Redaktion
Geschrieben von

mehrWert Redaktion

Aktualisiert am

22. Februar 2024

mehrWert - Risikolebensversicherung - finanzielle Absicherung für den Ernstfall

Die Lebensversicherung ist ein wichtiges finanzielles Sicherheitsnetz, das viele Menschen im Laufe ihres Lebens abschließen. Sie bietet nicht nur Schutz für die Hinterbliebenen im Todesfall des Versicherungsnehmers, sondern kann auch als finanzielle Reserve dienen. Doch wenn es um die Auszahlung geht, stehen viele Menschen vor zahlreichen Fragezeichen. Solltest du die Police frühzeitig kündigen? Ist eine Teilauszahlung sinnvoll? Und wie sieht es überhaupt mit der Besteuerung aus? Diese Fragen und mehr wollen wir dir im Folgenden beantworten. Egal, ob du vor dem Renteneintritt stehst oder überlegst, eine Lebensversicherung abzuschließen – wir helfen dir, die für dich beste Entscheidung zu treffen.

Das Wichtigste auf einen Blick 

  • Lebensversicherung als finanzielles Sicherheitsnetz: Die Lebensversicherung dient als finanzielles Sicherheitsnetz, das dir eine langfristige Absicherung bieten kann. Durch regelmäßige Beitragszahlungen baust du eine finanzielle Reserve auf, die in verschiedenen Lebenssituationen genutzt werden kann

  • Lebensversicherung als Hinterbliebenenschutz: Ein zentraler Zweck der Lebensversicherung liegt im Schutz deiner Liebsten. Im Todesfall wird eine vorher vereinbarte Summe an die von dir benannten Begünstigten ausgezahlt. So kannst du dir sicher sein, dass deine Liebsten versorgt sind

  • Besteuerung: Bei der Auszahlung deiner Lebensversicherung wird nur der Ertrag versteuert. Der Gewinn, also die Differenz zwischen eingezahlten Beiträgen und der ausgezahlten Summe, unterliegt einer Abgeltungssteuer von 25 Prozent. Hast du deinen Vertrag vor dem 31. Dezember 2004 abgeschlossen, werden keine Steuern fällig

  • Auszahlungsoptionen: Bei der Auszahlung einer Lebensversicherung stehen dir verschiedene Optionen zur Verfügung. Neben der Einmalzahlung kann die Versicherungssumme auch in Form einer lebenslangen Rente ausgezahlt werden. Die Auswahl hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen ab

Lebensversicherung: Ein Überblick

Bevor wir uns der Auszahlung zuwenden, ist es zunächst wichtig, die Grundlagen der Lebensversicherung zu verstehen. Eine Lebensversicherung ist eine Vereinbarung, die zwischen dir und dem von dir ausgewählten Versicherungsunternehmen geschlossen wird. Das Ziel ist es, mit deinen Beiträgen eine finanzielle Absicherung für dich und deine Liebsten aufzubauen. Dafür zahlst du regelmäßig Beiträge, in der Regel in Form von monatlichen oder jährlichen Prämien, ein. Im Gegenzug verpflichtet sich die Versicherungsgesellschaft im Todesfall oder nach Ablauf einer bestimmten Vertragslaufzeit eine vorher festgelegte Geldsumme zu zahlen. Das nennt sich dann Todesfallleistung oder bei Vertragsende einfach Auszahlung.

Wann erfolgt die Auszahlung einer Lebensversicherung?

Die Auszahlung der Lebensversicherung erfolgt grundsätzlich bei einem der folgenden Fälle:

  • Im Todesfall: Wenn du während der Laufzeit der Versicherung zu Tode kommst, wird die vereinbarte Todesfallleistung an die im Vertrag benannten Begünstigten ausgezahlt. Sowohl die Höhe der Auszahlungssumme als auch die Begünstigten bestimmst du selbst. Bei einer Risikolebensversicherung ist ausschließlich dieser Fall versichert

  • Bei Ablauf der Versicherungsdauer: Bei Verträgen mit einer festgelegten Laufzeit wird die Versicherungssumme nach Ablauf der Versicherungsdauer ausgezahlt, das wird Erlebensfall genannt. Dieses Datum wird bei Vertragsabschluss festgelegt. Die Art der Auszahlung legst du ebenfalls selbst fest. Auswählen kannst du in der Regel zwischen einem Einmalbetrag, einer lebenslangen Rente oder einer Kombination aus beiden Optionen. Diese Möglichkeit gibt es bei der Risikolebensversicherung nicht

  • Bei einer vorzeitigen Kündigung: Ändern sich deine Lebensumstände oder möchtest du den Vertrag aus anderen Gründen frühzeitig kündigen, bekommst du ebenfalls Geld ausgezahlt. Allerdings erfolgt in diesem Fall lediglich die Auszahlung des Rückkaufwert , der sich aus den eingezahlten Prämien und gegebenenfalls erzielten Gewinnen zusammensetzt. Eine vorzeitige Kündigung kann allerdings mit finanziellen Verlusten verbunden sein

Wie genau die Auszahlung erfolgt, hängt von dem Versicherer und den von dir vereinbarten Bedingungen ab. In der Regel meldet sich dein Versicherungsunternehmen einige Wochen vor Vertragsende bei dir und informiert dich über die Auszahlung. Haben sich deine Bankverbindung oder andere wichtige Daten geändert, solltest du dich trotzdem frühzeitig mit deinem Versicherer in Verbindung setzen. So vermeidest du, dass es zu Komplikationen bei der Auszahlung kommt.

Auszahlungsoptionen: Einmalbetrag oder Rente?

Bei der Auszahlung einer Lebensversicherung stehen dir bei den meisten Versicherern zwei Optionen zur Verfügung: der Einmalbetrag oder die lebenslange Rente. Einige Versicherungsunternehmen bieten auch noch die Teilauszahlung an.

Die Art der Auszahlung solltest du von deinen persönlichen Umständen abhängig machen.

Der Antragsprozess und die einzelnen Tarifbedingungen verschiedener Lebensversicherungen sind oftmals komplex. Wir helfen dir dabei gerne und beraten dich kostenfrei. Trag dich einfach ein. Wir melden uns.

Auszahlung der Lebensversicherung

Oder melde dich ganz einfach bei uns

Besteuerung von Lebensversicherungsauszahlungen

Bei der Auszahlung deiner Lebensversicherung fallen nur Steuern auf den Ertrag an, also der Unterschiedsbeitrag zwischen deinen eingezahlten Beiträgen und der ausgezahlten Summe. Dieser Gewinn wird als Kapitaleinkunft gewertet, dementsprechend wird eine Abgeltungssteuer von 25 Prozent fällig. Auch der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer müssen gezahlt werden. Kommt es zum Todesfall, müssen deine Hinterbliebenen keine Steuern auf die Todesfallleistungen zahlen, außer der Freibetrag der Erbschaftssteuer wird überschritten. Das Jahr, in dem du deine Lebensversicherung abgeschlossen hast, bestimmt die Steuerregelungen für die Auszahlung. Hast du den Vertrag bis zum 31. Dezember 2004 abgeschlossen, hast du den größten steuerlichen Vorteil: In diesem Fall musst du nämlich überhaupt keine Steuer auf die Erträge deiner Lebensversicherung zahlen. Folgende Bedingungen muss dein Vertrag erfüllen, damit wirklich keine Steuern auf die Auszahlung fällig werden:

Bei Verträgen, die nach dem 31. Dezember 2004 abgeschlossen wurden, musst du, wie bereits erklärt, die Abgeltungssteuer zahlen. Ist dein Vertrag schon zwölf Jahre gelaufen oder bekommst du dein Geld erst ab 60 Jahren ausgezahlt, musst du nur die Hälfte des Gewinns versteuern.

Wie du die Versicherungssumme sinnvoll nutzen kannst

Was genau du mit dem Geld aus deiner Lebensversicherung machen möchtest, bleibt zunächst einmal natürlich dir selbst überlassen. Die Auszahlung ist nicht zweckgebunden, steht dir also zur freien Verfügung. Hier ein paar Ideen:

Die Nutzung der Versicherungssumme sollte deinen persönlichen Lebensumständen entsprechen.

Die richtige Entscheidung für deine Lebensversicherung

Die Auszahlung der Lebensversicherung ist ein entscheidender Schritt, der gut überlegt sein sollte. Die Wahl zwischen Einmalzahlung und Rente sowie die sinnvolle Nutzung der Versicherungssumme können deine finanzielle Zukunft maßgeblich beeinflussen. Denk daran, dass die Lebensversicherung nicht nur ein Schutz für deine Hinterbliebenen ist, sondern auch eine finanzielle Ressource, die du strategisch nutzen kannst. Eine vernünftige Planung ermöglicht es, die Auszahlung optimal auf deine individuellen Bedürfnisse abzustimmen. Bist du dir unsicher, welche Möglichkeit der Auszahlung für dich am besten ist oder hast du weitere Fragen, wende dich an einen Versicherungsberater.

mehrWert Beratung vereinbaren

Häufig gestellte Fragen zur Auszahlung der Lebensversicherung

Wie hoch ist der Rückkaufwert meiner Lebensversicherung?

Der Rückkaufwert wird nach folgender Formel von deiner Versicherung berechnet: Rückkaufwert = eingezahlte Beiträge + erhaltene Zinsen/Überschüsse – Abschluss- und Verwaltungskosten – Stornopauschale. Die genaue Höhe des Rückkaufwerts erfährst du in der jährlichen Standmitteilung deiner Versicherung.

Was wird besteuert?

Bei der Auszahlung deiner Lebensversicherung wird ausschließlich der Ertrag besteuert. Hast du deinen Vertrag vor dem 31. Dezember 2004 abgeschlossen, fallen keine Steuern an.

Welche Arten von Lebensversicherung gibt es?

Es wird zwischen zwei Arten der Lebensversicherung unterschieden: Risikolebensversicherung und kapitalbildende Lebensversicherung. Die Risikolebensversicherung ist ein Hinterbliebenenschutz. Im Todesfall wird die Versicherungssumme an deine Liebsten ausgezahlt. Die kapitalbildende Lebensversicherung beinhaltet in den meisten Fällen Todesfallleistungen und Erlebensleistungen.